Basiskompetenzen in der VUCA Welt

Basiskompetenzen für Entwicklung in einer komplexen und mehrdeutigen Welt

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns damit welche Basiskompetenzen Führungskräfte in der heutigen Zeit, die durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit (kurz VUCA) gekennzeichnet ist benötigen.

Aus Alt mach Neu

Wenn ich aus meiner Sicht als Personal- und Organisationsentwickler auf die Unternehmen schaue, fällt mir eines besonders auf.

Die Unternehmenswelt ist in den letzten Jahren deutlich schneller, komplexer und vor allem un-eindeutiger geworden. Wir sind ständig in einer Veränderung, und ich meine in starken Veränderungen. Mir kommt vor, wir sind irgendwie getrieben und permanent auf der Suche ohne genau zu wissen was wir suchen. Neues muss her, Altes weg. Geht das aber zu schnell- zu radikal, geht das zuerst auf Kosten der Menschen, dann auf Kosten der Zusammenarbeit, dann auf die Effizienz und Erfolg. Nicht immer ist Bewährtes schlecht, nicht immer Neues besser. Umgekehrt ist Altes oft langsam und starr und scheinbar mächtig im System verankert, das die Angst überwiegt es zu ersetzen- bis es schlussendlich unter Getöse und meist vielen „Opfern“ zusammenbricht.

 

Gute Entscheidung treffen

Gute Entscheidungen sind dadurch sehr schwer zu treffen. Oft werden sie aus Ohnmacht nicht, oder überhastet getroffen. Die Komplexität und die Mehrdeutigkeit macht es schwierig und aufwendig neue Strategien zu entwickeln. Und hat man sich dann endlich auf eine geeinigt, ist sie oft nur mit hohem Ressourceneinsatz stabil aufrechtzuerhalten. Manchmal frage ich mich, ob sich das wirklich lohnt? Das permanente Wachstum braucht neues Personal und die neuen Gesichter erhöhen die Dynamik zusätzlich und sie in ein gemeinsames Kultur-Boot zu holen ist nicht leicht.

Wichtige Fähigkeiten und Kompetenzen

Vor allem Führungskräfte sind dabei oft überfordert mit dieser veränderten Situation umzugehen. Sie haben es einfach noch nicht geschafft, sich den neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Wie auch? Sie brauchen Fähigkeiten die nicht so einfach in FK-Trainings trainiert und erlernt werden können. Es braucht eher Kompetenzen, die „reifen“ müssen. Welche meine ich da genau? Eine Studie des Zukunftsinstitut von Matthias Horx: „Digitale Erleuchtung“ beschreibt die 4 Kernfähigkeiten, die in Zukunft notwendig sind um sich zu entwickeln:

  • Intuition
  • Kreativität
  • Erkenntnis
  • Emotion

Dies sind ausschließlich „weiche Fähigkeiten“, die mit klassischem Wissen wenig zu tun haben.

Reife Individuen für neue Anforderungen

Aus meiner Sicht brauchen wir also (zukünftig)… Menschen die mit dieser Komplexität umgehen können, ohne sie zu stark zu vereinfachen. Menschen die ein großes Ganzes sehen können und verschiedene Perspektiven gleichzeitig einnehmen können – sozusagen einen systemischen Blick haben. Menschen die sich trauen und es können, Entscheidungen zu treffen und das kontextbasiert und intuitiv. Menschen die klar eigene und fremde Gefühle und Sichtweisen wahrnehmen, verstehen und kommunizieren können, um Teams zu führen, zu coachen, damit sie erfolgreich zusammenspielen- fast so wie bei einem Symphonieorchester. Jeder hat sein spezielles Instrument und nutzt seine ganz individuellen Fähigkeiten um dann aber gemeinsam eine Melodie zu spielen, die berührt.

Es braucht also entwickelte und reife Individuen, die auf diese neuen Anforderungen, anders, offener und gemeinsamer reagieren können.

Mit unseren Trainings- und Beratungsangeboten für Unternehmen fördern wir genau diese Basiskompetenzen, damit Unternehmen in der VUCA Welt bestehen können.

zu den Angeboten

Über den Autor

Mein Antrieb ist es, die Welt in ihrem Wesen zu verstehen. Eine neugierige Erforschung meines Selbst, das meiner Mitmenschen und den vielseitigen Möglichkeiten des Lebens ist die Grundlage dafür. Die Leidenschaft für alte und neue Yogatechniken gibt mir seit vielen Jahren das Rüstzeug mein Inneres zu erkennen.

Hinterlasse einen Kommentar