Das Pinguin-Prinzip

Das Pinguin Prinzip

Nicht nur wir von INNOVIDUUM sind überzeugt, dass es Sinn macht seine Stärken zu stärken anstatt sich ständig mit seinen Schwächen auseinanderzusetzen. Auch Eckhart von Hirschhausen beschreibt auf eindrucksvolle und humorvolle Art und Weise warum es wichtig ist, unsere individuellen Fähigkeiten einzubringen und ggf. auch ein geeignetes Umfeld dafür zu schaffen.

Am Beginn der Geschichte steht die Beobachtung eines kleinen Pinguins.
Diese Tiere kommen an Land sehr schwer voran und wirken schwerfällig und behäbig. Für viele haben Pinguine einen seltsamen Körperbau. Wenn man sich bei der Beurteilung nur auf die Defizite des Pinguins konzentriert und seine Stärken außer Acht lässt, mag die einzig mögliche Schlussfolgerung die einer „Fehlkonstruktion“ sein, aber…

…hast du diese Wesen schon einmal im Wasser erlebt? Wahnsinn, was diese Tiere im Wasser für Leistungen erbringen! Ein Pinguin ist zehnmal aerodynamischer als ein Porsche! Mit einem Liter Sprit käme er umgerechnet über 2500 km weit! Pinguine sind hervorragende Schwimmer, Jäger, Wasser-Tänzer! „Fehlkonstruktion?” – wohl eher nicht!

Wenn ein Pinguin gezwungen wäre, seine Nahrung wie die Giraffe in einer Baumkrone zu suchen, würde er scheitern. Im Wasser hingegen ist er in seinem Element und kann das zeigen, was er besonders gut kann – nämlich schwimmen. Dem Pinguin würde es auch wenig helfen, wenn er versuchen würde die Talente der Giraffe zu imitieren. Hirschhausen hat es so ausgedrückt:

„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch 7 Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“

Auf uns Menschen umgelegt: Viele strengen sich ewig an, die Stärken anderer nachzuahmen oder die eigenen Macken auszubügeln. Verbessert man seine Schwächen, wird man jedoch maximal mittelmäßig. Stärkt man seine Stärken, wird man einzigartig. Und wer nicht so ist, wie die anderen sei getrost: Andere gibt es schon genug!

Menschen ändern sich außerdem nur selten komplett und grundsätzlich. So, wie der Pinguin weiß, dass er immer Pinguin bleiben wird und dass er sich in seinem Element, dem Wasser, am wohlsten fühlt, weil er dort seine Stärken zeigen kann und seine Schwächen nicht ins Gewicht fallen, so ist es auch ratsam, dass du selbst die Nischen suchst, in denen du deine Stärken nutzen kannst und sein kannst, wer du bist.

Wir haben alle unsere individuellen Talente und Begabungen. Wir müssen sie nur erkennen und in der richtigen Umgebung zur Entfaltung bringen.

Also nicht lange zaudern: Bleib als Pinguin nicht in der Steppe. Mach kleine Schritte und finde dein Wasser. Und dann: Spring! Und Schwimm! Und du wirst wissen, wie es ist, in deinem Element zu sein.

 

Einen kleinen Anstoß können wir dir geben! Registriere dich für TalentLoop und entdecke deine individuellen Talente und Begabungen. Denn nur wenn du dir deiner Potenziale bewusst bist, kannst du diese auch entwickeln und zur Entfaltung bringen!

Hier geht’s zu TalentLoop!

Write a comment