fbpx

Portfolio

Qualifizierung von Frauen in handwerklich-technischen Berufen

Einsatzgebiet:: Ausbildungsinstitut

Herausforderung

Das Ausbildungsinstitut in Niederösterreich bietet als Auftragnehmer des Arbeitsmarktservice (AMS) Frauen, die über 20 Jahre alt sind und eine außerordentliche Lehrausbildung bzw. einen Lehrabschluss in einem handwerklich-technischen Beruf machen, eine Begleitung während der Lehrzeit an. Viele der Frauen kennen ihre Talente nicht und sind versucht, bei schwierigen Situationen schnell aufzugeben. Die Coaches können nicht immer vor Ort sein – gleichzeitig bräuchten die Betroffenen eine beständige Begleitung verbunden mit Feedback von mehreren Personen, um ihre (negativen) Glaubenssätze aufzubrechen. Auch eine gute grafische Darstellung ihrer Talente, um sie „greifbar“ zu haben, ist ein Thema. Denn die Frauen sollten erkennen, dass sie bestimmte Werte (z.B. Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, …) beachten müssen, um ihre Grundwerte (z.B. Familie, …. ) gut leben zu können.

Lösung

Die TrainerInnen wurden in einem Halbtagesworkshop mit dem Tool „TalentLoop“ vertraut gemacht. Dabei wurde neben dem technischen Hintergrund v.a. auch der Mehrwert des Tools für die Frauen herausgearbeitet, nämlich

  • Eine Sprache für ihre Fähigkeiten, Werte und Charaktereigenschaften zu entwickeln
  • Damit die eigenen Kompetenzen sichtbar und wahrnehmbar zu machen
  • Das Eigenbild zu vergleichen mit dem Bild, das andere Personen von der Teilnehmerin haben

Zusätzlich wurden den TrainerInnen Umsetzungstipps entlang der drei Phasen der Begleitung der Frauen gegeben. Diese didaktischen Hinweise wurden auch in einer Broschüre verschriftlicht.
Wichtig war dabei, TalentLoop einerseits in der Standortbestimmung einzuführen und diesen dann in möglichst jedem persönlichen Coachingtreffen zu thematisieren, indem gemeinsam Ereignisloops für wichtige Erlebnisse / Ereignisse gemacht werden. Andererseits sollte er auch in die Entwicklung am Arbeitsplatz mit eingebunden werden, was bedeutet, dass auch die Lehrherren und BerufskollegInnen über die Möglichkeiten mit TalentLoop informiert werden und sie damit ihrer neuen Kollegin Feedback geben.

Erfolg

Die TrainerInnen waren von der Möglichkeit eines beständigen, stärkenorientierten Feedbacks begeistert. Sie hoben die Wichtigkeit einer guten persönlichen Begleitung der Frauen im Umgang mit dem Tool gerade in der Anfangsphase hervor. Auch ein laufender Blick drauf, dass Reflexionsfragen – auch gemeinsam – gemacht werden, erschien ihnen wichtig. Als wesentlichen Vorteil von TalentLoop nannten sie, dass die Frauen eine Sprache für ihre Stärken bekommen (i.S.v. Sprache schafft Wirklichkeit) und sich diese dynamisch verändern können.
Eine Auswertung hinsichtlich einer höheren Abschlussquote / Arbeitszufriedenheit der Frauen folgt, sobald das Projekt über einen längeren Zeitraum gelaufen ist.



Zurück

53
440 views